Verwöhne ich mein Kind durchs Tragen?

Ich glaube, jede Tragemama kennt den Satz, dass sie ihr Kind zu sehr verwöhnt, wenn sie es (zuviel) trage.

 

Ich stelle dir einfach mal die Gegenfrage:

Glaubst du, dass dein Kind auch mit 16 noch ausschließlich getragen einschläft? Oder mit 35? Oder mit 60? Findest du diese Vorstellung glaubhaft? Realistisch? 

 

 

Menschen sind Traglinge!

 

- Wir haben es nur vergessen! Das getragen werden liegt in unseren Genen. Wir haben uns vom Affen weiterentwickelt und welcher Affe schiebt sein Kind?!

 

Du gewöhnst deinem Kind das Tragen ja nicht "an" - es ist die ursprünglichste, biologische Erwartung eines Babys, wenn es auf die Welt kommt, dass es sicher und geschützt in unseren Armen liegen darf.

 

Du kannst deinem Baby das Tragen nicht angewöhnen

 

...,aber durchaus "ein wenig abtrainieren", nämlich in dem es NICHT immer sofort auf den Arm genommen wird, wenn es weint. In dem es eher geschoben und hingelegt wird als getragen.

Das heißt aber nicht, dass du es verwöhnst oder verziehst wenn du es eben doch auf den Arm nimmst - oder ins Tragetuch. Im Prinzip werden ja alle Babys getragen, ob nun im Tuch oder auf dem Arm. Auf dem Arm ist es halt anstrengender!

 

Ich persönlich schlafe gerne ein, wenn ich mich sicher fühle, mal ganz offen gesprochen

 

Wo fühlen sich Babys am sichersten? Bei Mama oder Papa, wenn es schön schunkelt und er/sie sich bewegt. Vielleicht wird noch ein Lied gesungen. Klar schlafen Babys dabei gerne ein, kann ich total verstehen! Und es fühlt sich einfach richtig an, Babys das zu geben was sie brauchen. Sie sind noch so klein, sie werden so schnell groß! Da ist es doch gut zu wissen, dass man der sichere Hafen dieser kleinen Wesen ist.

 

Wenn du und dein Baby eure gegenseitige Nähe genießt, dann spricht NICHTS dagegen! Wenn dir das ab und zu alles zuviel wird, ist das auch ok - such dir deine Entlastungspunkte. Menschen, die dich verstehen und dir Verschnaufpausen schenken!

 

Falls du Angst hast, dass du dir deinen eigenen kleinen Tyrannen großziehst,

wenn du bedürfnisorientiert auf dein Babys reagierst und ihn viel trägst, dann kann ich dir diese Sorge nehmen. Psychologische Forschungsergebnisse besagen, dass nur Bedürfnisse, die erfüllt wurden, von selbst verschwinden. Bleiben Bedürfnisse auf Dauer unerfüllt, werden sie immer wieder auftauchen, so oder in anderer Form. 

 

Fazit: Kein Kind kann durch zuviel Nähe verwöhnt werden! Dies trifft übrigens aufs Tragen, wie auch aufs allgemein sensible Thema  Schlafen zu!

 

Weitere Artikel:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0